Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere
   top youtube icon

Heilerde richtig anwenden – Was braucht man dafür?

Damit Heilerde richtig wirken kann, musst du sie auch korrekt anwenden. Ansonsten kann dieses besondere Heilmittel seine Kraft nicht vollkommen entfalten. Hierbei geht es unter anderem um die Zubereitung von Pasten, deren richtige Dosierung oder das richtige Mischverhältnis bei der inneren Anwendung. Aber auch auf das Zubehör, welches du bei den unterschiedlichen Anwendungen benötigst, musst du hierbei genau achten. Vor- und Nachbehandlungen zum Beispiel deiner Haut sind bei der Verwendung von Heilerde manchmal unerlässlich. Ehe du also beginnst mit dem Wundermittel zu hantieren, solltest du dich gut informieren. Wir helfen dir dabei!

 

Wie und wo kann ich Heilerde anwenden

Viele Menschen nutzen Heilerde zur Linderung ganz spezifischer Symptome. Dabei wird zwischen inneren und äußeren Beschwerden unterschieden. Wir erwähnen das an dieser Stelle noch einmal, weil es oftmals zu Fehlanwendungen kommt. Dies liegt daran, dass es für die innere und äußere Anwendung zwei verschiedene Heilerden gibt. Bei der inneren Anwendung (z.B. gegen Sodbrennen) nutzt du in der Regel feineres Pulver. Hierfür rührst du zusammen mit Wasser einen Trunk an. Auch besteht die Möglichkeit, die Erde mit Kamillentee zu mischen. Folgende Checkliste kann dir bei Vorbereitung und Zubereitung weiterhelfen:

  • Warum möchte ich Heilerde anwenden?
    •         Wellness& Hautpflege
    •         Schmerzen
    •         Unwohlsein

  • Hilft sie tatsächlich bei der Linderung meiner Beschwerde?

  • Wo soll die Heilerde angewendet werden?
    •         Innerlich (z.B. Sodbrennen)
    •         Äußerlich (z.B. Pickel oder fettige Haut)

  • Hast du bereits Heilerde angewendet und wenn ja mit welchem Ergebnis?

  • Wo kann ich sie nebst passendem Zubehör kaufen?

  • Wieviel Zeit soll die Anwendung einnehmen?

  • Hast du genügend Platz bzw. einen Raum, in dem du Maske, Wickel und Co. bei äußerer Anwendung entspannt wirken lassen kannst?
  • Benötigst du Hilfe beim Auftragen oder bei der inneren Einnahme?
  • Welche „Zutaten“ benötige ich für die Anwendung der Heilerde?
    •         Feines Heilerde Pulver und Kapseln für die innere Anwendung.
    •         Granulat und gröberes Pulver für die äußere Anwendung.
    •         Schüsseln, Mischgeräte, Handtücher, Umschläge

Warum Du keine Metall- und Plastikschüsseln für die Heilerde nutzen solltest

Heilerde ist dafür bekannt, dass es Schadstoffe aus der Haut zieht bzw. im Körper aufsaugt. Bereitest du z.B. einen Brei in einer Plastikschüssel zu, besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Erde schädliche Stoffe aus dem Kunststoff aufnimmt. Sobald du mit dem Brei deine Haut einreibst, können diese Stoffe auch von deiner Haut aufgenommen werden. Deshalb raten wir dazu, Heilerde in einer Glas- bzw. Steinschüssel oder einem unbehandelten Holzgefäß zuzubereiten. Gleiches gilt für das Besteck, welches du zur Zubereitung nutzt. Auch Metallutensilien sollten gemieden werden.

 

Zubehör für eine Heilerde-Anwendung kaufen: Darauf solltest du achten

Heilerde kannst du in den verschiedensten Varianten in einer Apotheke oder in einem Reformhaus kaufen. Neben Pulver gibt es auch praktische Kapseln, die zur inneren Anwendung gedacht sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Pflegeprodukte für die Haut, die neben der Erde noch weitere Inhaltsstoffe besitzen. Inwieweit diese allerdings die Wirkintensität der klassischen Produkte besitzen, kann an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Die heilende Erde kannst du mit einem Massagehandschuh besonders gut auf der Haut verteilen. Diesen erhältst du bereits für wenige Euro in jeder gut sortierten Drogerie. Achte stets darauf, dass die Zutaten und das Zubehör von guter Qualität und auch für die Zubereitung von Heilerde Produkten geeignet sind.

 

Zum Abschluss gibt es noch drei wertvolle Tipps

Die Wirkung der Heilerde kannst du durch verschiedene Dinge noch weiter steigern. Drei davon stellen wir dir hier vor:

  1. Hierzu zählt auch, dass du bei einer Gesichtsmaske vorab ein Dampfbad machen solltest. Dadurch „werden die Poren geweitet, sodass die Heilerde in die Haut eindringen und somit besser wirken kann“1

  2. Auch solltest du während Anwendung nicht unbedingt deine besten Klamotten tragen oder diese zumindest sehr gut abdecken. Flecken, die schnell entstehen, lassen sich nur schwer bis gar nicht entfernen.

  3. Darüber hinaus ist nach der Behandlung mit Heilerde die weitere Pflege der Haut sehr wichtig. Wer generell sehr trockene Haut hat, sollte im Anschluss eine sehr feuchtigkeitshaltige Hautpflegecreme nutzen.

Das richtige Equiptment für die Anwendung von Heilerde im Überblick:

  • Schalen: aus Porzellan, Steingut oder unbehandeltem Holz
  • Pinsel: zum Auftragen und Verteilen von Gesichts- und Körpermasken
  • Saubere Löffel und Spatel: am besten aus Porzellan oder Holz
  • Baumwolltücher: für Wickel
  • Handtücher und Decken: Heilerde wirkt durch Wärme besonders gut, behandelte Körperpartien sollten daher gewärmt werden
  • altes kurzärmeliges T-Shirt: wenn man ein Lehmhemd machen möchte
  • Wasser: bei der innerlichen Anwendung solltest du auf stilles Mineralwasser zurückgreifen, zur äußerlichen Anwendung kannst du Leitungswasser verwenden
  • ätherische Öle und Tees: diese können, richtig angewendet, die Wirkung von Heilerde zusätzlich unterstützen.
  • Massagehandschuh/ Waschlappen: um die getrocknete Erde wieder rückstandslos entfernen zu können.

 

1 http://www.aknehilfe.net/blog/heilerde-gegen-pickel/

Heilerde gegen Migräne:

Gesünder leben mit Heilerde

So kann sie dir behilflich sein:

Entdecke hier noch mehr!